Blick ins Buch: Star Wars – Sturmtruppen

Ein Blick in das Star-Wars-Buch "Sturmtruppen"

Star Wars: Sturmtruppen: Das ultimative Kompendium erschien am 30. November 2017 in Deutschland im Panini Verlag, die Autoren sind Ryder Windham und Adam Bray.

 

Produktbeschreibung:
Seit ihrem allerersten Auftritt in Star Wars: Eine neue Hoffung – in der Szene, in der Darth Vader, flankiert von Soldaten in weißen Körperpanzern, an Bord von Prinzessin Leias Schiff marschiert – sind die Sturmtruppen fester Bestandteil jener weit, weit entfernten Galaxis. Von gesichtslosen Vollstreckern des unterdrückerischen Imperiums wurden sie zu Menschen, die man zum Dienst zwangsverppfichtet hat, mit einer Hintergrundgeschichte und imstande, eigene Entscheidungen zu treffen. 

Star Wars: Sturmtruppen widmet sich erstmals ganz diesen beeindruckenden Kriegern und ihrer Entwicklung. Wir ergründen die Wurzeln ihrer Entstehung und ihres Designs für die Originaltrilogie; wir beleuchten ihre zahlreichen Auftritte in Zeichentrickserien, Comics, Romanen und Merchandise; und wir verschaffen uns einen Überblick darüber, wie die Sturmtruppen ein solch zentrales Element des Star Wars-Fandoms wurden. Dieses umfangreiche Werk steckt voller Fotos, Illustrationen, Storyboards und Artworks. Zudem präsentieren wir dem geneigten Leser mehrere herausnehmbare Extras – u. a. eine Konzeptskizze, einen Comicstrip, Repliken von Sammelgegenständen und mehr. All dies macht Sturmtruppen zu einem essenziellen Kompendium für jeden Star Wars-Fan. Kurzum: Hier erfahren Sie, wie die einzigartigen Sturmtruppen über die Kinoleinwand hinauswuchsen und zu einem weltweiten Symbol für Star Wars wurden!

 

Auf 176 Seiten lernen wir nun alles, was es über die ikonischen Soldaten aus einer weit, weit entfernten Galaxie zu wissen gibt.
Angefangen bei dem Design der ersten Panzerungen, den Inspirationen für Helme und Rüstung, bis hin zu der Geschichte der Klonkrieger und der Sturmtruppen im Wandel.
Das Buch ist eine informative Mischung aus hochwertigen Fotografien, Konzeptzeichnungen und Texten, die uns Entstehungsprozesse und Hintergrundgeschichten nahe bringen.

Hierbei ist für Star Wars Fans aller Generationen etwas dabei, sowohl die alten Truppler des Imperiums, wie auch die Klonarmee werden vorgestellt. Auch Episode VII bleibt nicht unangetastet und lehrt uns beispielsweise mehr über Captain Phasma in ihrer einzigartigen Chrompanzerung. So erfahren wir hier, dass es Kylo Ren war, der ursprünglich als Anführer der Sturmtruppen der Ersten Ordnung gedacht war. Erste Konzeptskizzen zeigten den Mann in einer schillernden, silbernen Rüstung, um ihn vor anderen Trupplern abzuheben. J.J. Abrams hatte schließlich andere Visionen für den Antagonisten, die strahlende Rüstung fand aber einen neuen Fan: Kathy Kennedy, welche das Konzept fantastisch fand.
So war Captain Phasma geboren.

Mit Captain Phasma haben wir das erste mal einen weiblichen Star Wars-Bösewicht in den Live-Action Filmen. Gwendoline Christie, Phasmas Darstellerin und erste Wahl für die Rolle, bemerkt besonders Eines:

Ich finde es ermutigend, dass ein Franchise wie Star Wars einen progressiven Charakter vorstellt – einen modernen Charakter. Eine neue Art weiblicher Figur, die nicht sexualisiert wird. Wie das Publikum auf Phasma reagiert, liegt alleine an den Entscheidungen, die sie trifft.

Die Rüstung selbst ist nur minimal weiblicher gemacht, um zu verdeutlichen, dass sie von einer Frau getragen wird. Christie entschied sich dazu, den Eindruck durch subtile Körpersprache zu verstärken. Nicht sexualisiert, aber ein Hauch von Weiblichkeit, welche dem Charakter ein wenig mehr Identität verleiht.

 

Während die Sturmtruppen in den alten Filmen dafür bekannt sind, daneben zu schießen und gerne mal den Bodycount der Rebellen zu erhöhen, erhält das Franchise in Das Erwachen der Macht mit Deserteur Finn, ehemals FN-2187, das erste Mal einen Blick hinter die Fassade. Der Kultfigur „Sturmtruppler“ wird eine völlig neue Ebene hinzugefügt: Menschlichkeit.

Direkt zu Beginn des Filmes sehen wir die andere Seite des Krieges. Während George Lucas die Figuren einst gezielt in geschlossene Rüstungen steckte, um Kampfszenen Brutalität und Tragik zu nehmen, zielt Das Erwachen der Macht genau darauf ab.
Wir sehen wie FN-2187 mitten im Kampf wie gelähmt erscheint, beim Anblick seines gefallenen Mitstreiters. Mehr noch; wir sehen das erste Mal einen Sturmtruppler bluten.
Im Kopf der Zuschauer passiert etwas. So dachten viele, die Soldaten seien alle Klone, ohne Wille und Persönlichkeit. Stattdessen werden wir konfrontiert mit Zwangsrekrutierung, Gehirnwäsche und Tragik. So ist das Blut, welches Finns Helm bedeckt, nicht nur eine clevere Kennzeichnung in all dem Chaos auf Jakku, sondern auch ein wichtiger Aspekt des Menschseins.
In Finn selbst sehen wir einen Helden, der alles andere als überzeugt und strahlend ist. Geplagt von Angst und Zweifeln entflieht er der Ersten Ordnung, zunächst benutzt er sowohl Poe, als auch Rey nur zu seinem eigenen Vorteil. Erst durch die Freundschaften, die er im Widerstand schließt, lernt der ehemalige Soldat das erste Mal, wie es ist, aus Überzeugung für etwas zu kämpfen und eigene Entscheidungen zu treffen.

Star Wars: Strumtruppen: Das ultimative Kompendium ist ein Muss für jeden Liebhaber von Artbooks und der Star Wars Serie. Das Buch ist klassisch und hochwertig designt, im großen 23,4 x 30,7 cm Format, um Bilder wirken zu lassen. Material und Druck sind ebenfalls hochwertig. Das Cover ist minimalistisch gestaltet, mit dunklen Veredelungen und sticht sofort ins Auge.
Als kleinen Bonus gibt es zusätzlich noch ein Vorwort von John Boyega.

Star Wars: Sturmtruppen: Das ultimative Kompendium auf Amazon! für 49,00€ erhältlich.
Red Riding Rogue wünscht viel Spaß beim Lesen!

Written By
More from Larissa

Review: Star Wars: Leia, Prinzessin von Alderaan

Passend zum Kinostart von Die letzten Jedi erschien auch der Roman „Leia...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.