Level Complete: Februar 2018

Monatsrückblick Februar 2018

Red Riding Rogue ist noch keinen Monat alt, dennoch möchten wir für euch einen kleinen Monatsrückblick machen, den wir auch künftig beibehalten wollen. Wir lassen nicht nur Revue passieren, was diesen Monat bei uns auf der Seite geschehen ist, sondern möchten euch auch Texte von anderen Autoren und Plattformen empfehlen. Aber zunächst einmal müssen wir uns bei euch bedanken: als wir am 2. Februar online gegangen sind, hätten wir niemals erwartet, dass wir so viel liebes und positives Feedback bekommen, wie ihr es uns entgegengebracht habt. Mit dieser Bestätigung habt ihr uns ein dauerhaft anhaltendes Hochgefühl beschwert, dass wir hier das Richtige machen und motiviert uns, auch weiterhin tatkräftig an Red Riding Rogue zu arbeiten.

Der Monat auf Red Riding Rogue

Im Februar sind insgesamt zehn Artikel auf Red Riding Rogue online gegangen, davon zwei Gastartikel. Zu den beliebtesten Artikeln gehörten euren Kommentaren nach unsere Launch-Cover-Story „Das Gamer-Girl Problem“ von Larissa. Nicht nur auf Social Media wurde der Beitrag weit verbreitet, sondern auch in einigen anderen Artikeln als Empfehlung verlinkt. Auch Sophias Beitrag „Von übernatürlichen Körpern und unrealistischen Erwartungen“ wurde heiß diskutiert. Offensichtlich sind wir nicht die Einzigen, die die Kritik an den Darstellungen von Videospielfiguren teils etwas übertrieben finden, auch wenn es einigen immer einen schnellen, kontroversen Artikel mit ein paar „sexy Game Babes“ als Click-Bait-Artikelbild ermöglicht. Zu guter Letzt können einige Larissa nachempfinden, wenn sie „Über Einsamkeit in Spielen“ schreibt. Wir alle kennen dieses Gefühl, das nicht nur Videospiele in uns hervorrufen können. Außerdem möchten wir nochmal zutiefst Julia und Fabian für ihre Gastbeiträge diesen Monat danken. Julia schrieb über „Charakterspiel im LARP“ und Fabian blickte in „Von Nerds, Dungeons & Dragons und anderen, seltsamen Dingen“ auf die Entwicklung des Nerd-Begriffes zurück. Solltet auch ihr einen Gastbeitrag auf Red Riding Rogue veröffentlichen wollen, könnt ihr euch gerne jederzeit bei uns melden. Außerdem möchten wir uns auch bei Panini nochmal für die Bereitstellung des Review-Materials bedanken.

Darüber hinaus schrieb Sophia an Larissas Artikel angelehnt für Susi auf ihrem Blog über die Souveränität von Gamer Girls und wie auch wir Gamerinnen selbst für das schlechte Image dieses Begriffs mit schuldig sind, wir aber alle daran arbeiten können, den Begriff wieder ins positive Licht zu rücken. Vor einiger Zeit hat sich Sophia auch mit Mara von Gamingnerd unterhalten, die Ergebnisse dieses Gesprächs sind teils mit in Maras Artikel „Gamergate – Sexismus in der Gamingbranche?“ eingeflossen.

Unsere Empfehlungen

Kommen wir nun zu unseren Empfehlungen aus dem Februar. Artikel, die wir woanders gelesen und genossen haben und euch somit nicht vorenthalten möchten. Aurelia von Geekgeflüster (dürft ihr euch übrigens auch so als Anlaufstelle für gute Texte merken) schrieb in „Helden sind tot: Wie Fatalismus als Realismus verkauft wird“ über die Ungleichheit von angestrebten Realismus in der Fiktion mit der wahren Realität und warum das dennoch gut ist. „Sex, das ist wohl zu sexy für uns“ schrieb Ben auf Behind the Screens in seinem Beitrag „Nein, Gal Gun 2 ist nicht »zu sexy für Deutschland«“. Ihr merkt, die Aussagen sind schon sehr konträr, daher lohnt sich ein Durchlesen und erfahren, warum die USK im Falle von Gal Gun 2 entschied, wie sie entschied und die genaue Auseinandersetzung mit dem Thema seitens Behind the Screens inklusive Straßenumfrage. Für WIRED schrieb Lara über den E-Sport, der ein Sexismus-Problem hat. In ihrem Kommentar spricht sie über die E-Sport-Szene, wie nur eine einzige Frau in der Overwatch-Liga von Blizzard spielt und wie der Sexismus der Branche dafür verantwortlich ist. Wer sich für Sprache und Linguistik interessiert, der sollte auf jeden Fall bei Language at Play vorbeischauen. Allein diesen Monat schrieb Pascal über die Bedeutung von Senuas Namen in Hellblade und warf einen genaueren Blick in das Gesicht von Geralt von Riva und welcher Spruch dieses ziert.

Ein Frauentypus, der sich über Jahre hinweg in der Unterhaltungskultur gehalten hat, ist der der femme fatale, die unberechenbare Frau, die aus Männerfantasien entsprungene Verführerin, die jeden um die Finger wickelt. Sex ist für sie Mittel zum Zweck. Sabine von Antiheldin ist genervt von diesem abgedroschenem Stereotyp, schreibt darüber, und über ihre Begeisterung für Carmen, in ihrem Artikel „Femme fatale: Kein Sex, nur Freiheit, bitte!“. Sex wird auch bei Frankly, my dear… von Kati thematisiert. In „Female Friendly Porn – Kann es das überhaupt geben?“ schreibt sie über, wie der Name schon sagt: Female Friendly Porn. Das heißt nicht, dass man einen rosa Filter über den Streifen legt oder die neueste Kuschelrock im Hintergrund läuft, sondern Frauen nicht einfach nur als Objekt, sondern als gleichberechtigte Partnerin dienen. Dabei darf es gerne genauso explizit zugange gehen wie auch in anderen Videos.

Da wir selbst großer Fan von ästhetischen Instagram-Profilen sind, die unseren Hobbies entsprechen, wollten wir euch auch hier ein paar Empfehlungen aussprechen. Dieses Mal mit Minja (@whatminjaplays), Geek Culture Photography (@geek_culture_gentleman) und Leslie (@melondarling), Fotos von links nach rechts. Was haltet ihr von den jeweiligen Feeds und gefällt euch die Idee, dass wir euch monatlich auch ein paar Instagram-Accounts empfehlen? Sollten euch die verlinkten Kanäle gefallen, dann lasst doch ein paar Likes und Kommentare auf Instagram (und vielleicht wollt ihr ja dazu sagen, dass @redridingrogue euch empfohlen haben?~).

Dankeschön

Zum Abschluss möchten wir uns nochmal bei all denjenigen bedanken, die Red Riding Rogue im vergangenen Monat nicht nur kommentiert und geteilt, sondern auch in ihren Blogs und Beiträgen verlinkt und empfohlen haben. Wir freuen uns wirklich sehr zu sehen, wie unsere Texte bei euch Anklang finden und dank eurer Empfehlungen wir immer mehr Leser willkommen heißen dürfen. Also ein Dankeschön an Aurelia von Geekgeflüster, Julia von Grüne Würfel, Ariana von Eigener Weg, Elena von Alle meine Träume und Nicci von Trallafittibooks, Danke an Lara für die Erwähnung in ihrem WIRED-Artikel und vielen Dank an Videospielgeschichten und Medienmädchen für die Aufnahme im Blogroll!

Red Riding Rogue auf Instagram

Und zuletzt ein ganz großes Dankeschön an euch alle, die Red Riding Rogue lesen. Wir freuen uns riesig, dass euch gefällt, was wir hier machen. Es ist toll zu sehen, wie ihr uns unterstützt und möchten diese Gelegenheit kurz nutzen, um nochmal auf unsere Facebook-Seite, Instagram-Feed und Twitter-Kanal aufmerksam zu machen. Außerdem sind wir nun auch in Amazons Partnerprogramm aufgenommen worden, wer uns also ohne zusätzliche Kosten bei seinen Amazon-Einkäufen unterstützen mag, kann dies ab sofort über unseren Ref-Link tun. Vielen Dank und auf weitere wunderbare Monate mit euch.

Written By
More from Sophia

Die Frauen hinter den Disney-Prinzessinnen

Denken wir an die klassischen Disney-Prinzessinnen, denken wir an Disneys Märchenverfilmungen. Mittlerweile...
Read More

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.