Level Complete: März 2018

Monatsrückblick März 2018

Der Monat ging wie im Flug vorbei und wie auch schon letzten Monat wollen wir gemeinsam mit euch auf den März zurückblicken. Was ist auf Red Riding Rogue passiert, welche Themen haben euch und uns bewegt und was haben wir so gelesen und gesehen, was wir euch nun empfehlen möchten. Doch bevor wir damit anfangen, möchten wir uns auch nochmal für all die lieben Kommentare unter dem ersten Monatsrückblick bedanken, die gar nicht glauben konnten, dass Red Riding Rogue tatsächlich erst einen (nun, jetzt zwei) Monate alt ist. Diese Kommentare zeigen uns, dass wir hier zumindest ein paar Sachen richtig machen, wenn wir unser Herzblut in diese Seite stecken.

Der Monat auf Red Riding Rogue

Fangen wir damit an, was vergangenen Monat bei uns so alles los war. Noch relativ frisch ist Larissas Artikel „Empathie und Bewusstsein im medialen Raum“, der erst Ende März online ging. Für Larissa bisher einer der schwierigsten Artikel, der etliche Korrekturschleifen hinter sich hat. Nicht verwunderlich, wenn es um ein so sensibles Thema wie Trigger-Warnungen geht. Wie viel spricht man an, wie viel zeigt man, wenn man Beispiele auflisten möchte? Wir hoffen behutsam genug mit dem Thema umgegangen zu sein und sind gespannt auf eure Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen. Sophia hat uns in eine Märchenstunde mitgenommen, als sie sich den verschiedenen Disney-Prinzessinnen und den Geschichten hinter den Geschichten gewidmet hat. Unser erster Long Read auf zwei Seiten verteilt deckt vor allem die interessante Story hinter Mulan auf, wo man sich mehr als einmal fragt, warum sich Disney in diesem Fall dazu entschieden hat, die weibliche Protagonistin tatsächlich schlechter dastehen zu lassen. Für regen Meinungsaustausch sorgte Pascals Gastartikel „Pick Up and Play: Sexuelle Belästigung darf keine Spielmechanik sein„. Das Thema hat polarisiert und es freut uns zu sehen, wie es nicht nur in den Kommentaren zu Diskussionen aus verschiedenen Blickwinkeln kam, sondern auch auf Social Media darüber gesprochen wurde. Pascal findet ihr übrigens sonst noch auf Indieflock und Language at Play. Zu guter Letzt nochmal der Hinweis, dass wir jederzeit auf der Suche nach Gastbeiträgen auf Red Riding Rogue sind. Sollte euch ein Thema in den Fingern jucken und ihr es in Form eines Artikels bei uns veröffentlichen wollen, dann meldet euch!

Unsere Empfehlungen

Wieder einmal möchten wir euch einen Artikel von Aurelia von Geekgeflüster näherlegen. „Stark“ ist nicht genug schreibt sie. Ziemlich treffend beschreibt sie den kürzlich vergangenen Weltfrauentag als Tag der Worthülsen, wo uns Artikel und Beiträge mit starken Badass-Power-Frauen nur so um die Ohren geworfen werden. Stark heißt jedoch nicht gleich „gut“. Im Artikel bringt Aurelia auch nochmal das Beispiel der Cersei Lannister aus Game of Thrones an, das ebenfalls auf Twitter diskutiert wurde. Nicht darauf ausgelegt sympathisch zu sein, moralisch eher auf der Schattenseite. Dennoch kann man ihr ihre Stärke nicht abschreiben, nur weil sie vielleicht unsympathisch oder eine Antagonistin ist. Warum „stark“ keine Messlatte und Maßeinheit sein sollte, wenn wir über weibliche Figuren sprechen, beleuchtet dieser Artikel sehr gut. Etwas zum Nachdenken auf die Schnelle bietet nicht nur der kurze Beitrag von Florian auf Lost Levels, sondern auch das von ihm besprochene Spiel „Bad News“. Seht, lest und spielt selbst. From fake news to chaos! How bad are you? Get as many followers as you can! 

Laut eurem Feedback hat es euch auch sehr gefallen, dass wir in unserem Monatsrückblick neben Artikeln auch unsere liebsten Instagrammer empfehlen. Auch wenn ich persönlich das erste Bild mit der Switch über der Wanne etwas mutig finde (RIP MacBook, welches bei einem Wasserglas-Unfall um’s Leben kam), ist die Farbkomposition dennoch prächtig! Wer diesen Accounts folgen mag: von links nach rechts mit Aliesha (@liessshy), Vincent (@0ldisme) und Michelle (@astoldybmichelle). Natürlich versorgen auch wir euch auf unserem Instagram-Profil @redridingrogue weiterhin mit Fotos zu unseren liebsten Hobbies.

Dankeschön

Ein Dankeschön geht diesmal raus an Piqd, die den Gastartikel von Pascal auf der Plattform weiterempfohlen haben. Recap-ception: Carolin von carolinart hat in ihrem Februar-Rückblick auf unseren Gamer-Girl-Artikel verlinkt und ihn auch ihren Lesern empfohlen. Außerdem findet ihr uns nun auch im Blogroll von Spielkritik, vielen Dank für die Aufnahme!

Red Riding Rogue auf Instagram

Tatsächlich möchten wir auch auf Red Riding Rogue bald einen Blogroll anbieten und so Empfehlungen aussprechen. Aktuell sind wir uns jedoch noch unsicher wegen der Platzierung auf der Seite. Vielleicht könnt ihr uns ja weiterhelfen und uns sagen, was ihr lieber hättet. Bisher steht zur Option die Neuesten Kommentare entweder aus der Sidebar zu nehmen oder aus dem Footer-Bereich unten und gegen einen Blogroll zu ersetzen. Zudem noch der schnelle Hinweis, dass wir vergangenen Monat auch unsere Fashion-Kategorie weiter befüttert haben , diesmal mit Fashion News: Die Ankündigung zur Fila x Pokémon Zusammenarbeit. Auch künftig wollen wir euch auf derlei Kooperationen aufmerksam machen und hier und da Goodies, Gadgets und kleine Online-Shops empfehlen.

Written By
More from Sophia

Das perfekte Model

Die perfekten Maße, nahezu übernatürlich und weniger funktional. Porenreine, feine, makellose Haut....
Read More

3 Comments

  • Hey!
    Wieder mal ein toller Rückblick und ich bin nach wie vor baff, dass es euch erst 2 Monate gibt.
    Danke für die Instragram-Tipps, ich kannte alle drei noch nicht.
    Und ich finde das Foto auch sehr mutig 😀
    Wobei ich auch oft mit Kindle Reader, Handy, Kaffee und Schoki baden gehe und so eine Ablage nutze, haha. Ich bin selber verwundert, dass mir, der motorischen Geisterbahn, noch nie was ins Wasser gefallen ist.

    Eine Blogroll finde ich cool, ich habe meine auf einer Extraseite.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Mal wieder vielen lieben Dank für diese herzlichen Worte. 💕

      Auf das noch viele weitere Monate dazu kommen!

      Das klingt in der Tat aber auch schon ziemlich mutig. Sowas traue ich mich nie in der Wanne. Ich stell mir nur immer einen Stuhl daneben, auf den ich mein Tablet stellen und Netflix laufen lassen kann. Aber so direkt über die Wanne… Viel zu viel Angst, dass es reinplumpsen könnte. Genauso kann ich auch kein Buch lesen im Bad. Dann hab ich ja meist nasse Hände und das Papier fängt an sich zu wellen… schrecklich! 😀

      Das mit der Extraseite wäre natürlich auch eine Idee!

      • Gerne <3

        Haha, also ein Buch könnte ich da auch nie lesen. 😀
        Mit dieser Ablage klappt das gut, meistens lege ich aber einfach alles auf dem Klo ab, das sich neben der Wanne befindet. Bisher ist zum Glück alles gut gegangen, hihi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.